Beratender Verein für Lohnsteuerhilfe - Lohnsteuerhilfeverein e. V. -

Beitragsordnung

 

Beitragsordnung ab 01.01.2015

 

BVL Lohnsteuerhilfeverein e. V. Untere MÜhlbachstr. 3 - 88045 Friedrichshafen

 

Die Aufnahmegebühr für neue Mitglieder beträgt 15 Euro incl. gesetzlicher Umsatzsteuer (Regelsteuersatz).

 

    Bemessungs - grundlage in Mitglieds- beitrag Umsatz- steuer 19 % Mitglieds- beitrag incl. 19 % USt.
EUR
           
Regelbeitrag   ab 125.001 300,00 € 57,00 € 357,00 €
Ermäßigungsstufe 1 100.001 bis 125.000 249,58 € 47,42 € 297,00 €
Ermäßigungsstufe 2 80.001 bis 100.000 200,84 € 38,16 € 239,00 €
Ermäßigungsstufe 3 50.001 bis 80.000 149,58 € 28,42 € 178,00 €
Ermäßigungsstufe 4 30.001 bis 50.000 127,73 € 24,27 € 152,00 €
Ermäßigungsstufe 5 25.001 bis 30.000 113,45 € 21,55 € 135,00 €
Ermäßigungsstufe 6 16.001 bis 25.000 71,43 € 13,57 € 85,00 €
Ermäßigungsstufe 7 8.001 bis 16.000 54,62 € 10,38 € 65,00 €
Ermäßigungsstufe 8 bis 8.000 38,66 € 7,34 € 46,00 €

 

Grundsätzlich wird bargeldloser Zahlungsverkehr (Lastschrifteinzug) angestrebt. 

 

Die Einnahmen werden von beiden Ehegatten und von allen zu bearbeitenden Veranlagungszeiträumen zusammengerechnet. Es ist Voraussetzung für eine Mitgliedschaft ist, dass beide Personen (Ehegatten) Mitglieder werden; grundsätzlich wird nur ein Mitgliedsbeitrag erhoben. Für die Dauer der ungekündigten Mitgliedschaft sind die Beiträge zu entrichten; dabei spielt es keine Rolle, ob eine Beratung in Anspruch genommen worden ist oder nicht. Für den Fall, dass keine Ermäßigung der vorstehend genannten Ermäßigungsstufen aufgrund niedrigeren Einnahmen anlässlich der steuerlichen Beratung nachgewiesen oder glaubhaft gemacht wir, ist für jedes Beratungsjahr der Höchstbeitrag anzusetzen. Die Einstufung in die jeweilige Ermäßigungsstufe findet nach der Beitragsbemessungsgrundlage statt, die sich zusammensetzt aus allen steuerfreien und steuerpflichtigen Einnahmen. Hierzu zählen insbesondere:

 

Der/die auf der/den elektronischen Lohnsteuerjahresbescheinigung/en des betreffenden Besteuerungsjahres eingetragene/n Brutto-Jahresarbeitslohn/

löhne, Versorgungsbezüge und steuerfrei bezogene Einnahmen wie die z.B. nach § 3 Nr. 12 und Nr. 26 EStG (z.B. Übungsleiter, steuerfreie Bezüge aus Bundes- oder Landeskasse , durch den Arbeitgeber steuerfrei gezahlte Auslösungen, Spesen- und Reisekostenpauschalen sowie Bezüge, die dem Progressionsvorbehalt nach § 32 b EStG unterliegen wie z.B. Arbeitslosen- oder Krankengeld und der jährliche Gesamtbetrag der Einnahmen aus  sonstigen Einkünften wie z.B. Renten, Unterhaltsleistungen und dauernden Lasten; den Einnahmen aus Vermietung von bebauten und unbebauten Grundstücken etc. (siehe § 21 Abs 1 - 3 EStG) sowie Beteiligungseinkünften aus Vermietung und Verpachtung und privaten Veräußerungsgeschäften,  dem vorhandenen Kapitalvermögen, auch soweit sie wegen Einbehalt der Abgeltungssteuer nicht erklärt werden. Der Regelbeitrag ist gleichzeitig der Höchstbeitrag, welcher sich aus sozialen Gründen in insgesamt 8 Stufen ermäßigt. Ist das Mitglied Eigentümer von Grundbesitz (z. B. geförderte oder vermietete, bebaute oder unbebaute Grundstücke), fällt die Ermäßigung des Regelbeitrages um 3 Beitragsstufen geringer aus, bei Einnahmen aus Kapitalvermögen über 1.800 Euro, ist die Beitragsermäßigung ebenso um 2 Beitragsstufen niedriger, weil durch die erwähnten Sachverhalte die Beitragsermäßigung aus sozialen Gesichtspunkten gegenüber denjenigen Mitgliedern, welche nicht über diese Merkmale verfügen, als nicht gegeben erscheint. Erscheint das Mitglied in einem Jahr nicht in der Beratungsstelle, so ergibt sich sein zu zahlender Mitgliedsbeitrag im aktuellen Jahr aus dem zuletzt gezahlten Mitgliedsbeitrag - z. B. aus dem Vorjahr.

 

Im Mahnverfahren richtet sich der Beitragsanspruch nach der zuletzt erhobenen Beitragsgruppe, bei welcher der Verein im Besteuerungsverfahren tätig war, ansonsten ist der Höchstbetrag geschuldet, sofern das Mitglied keine niedrigeren Einnahmen für das der Beitragserhebung vorausgehende Kalenderjahr nachgewiesen oder glaubhaft gemacht hat.

 

Im Übrigen können Leistungen des Vereins erst nach Zahlung des jeweiligen Jahresbeitrages im Sinne von § 7 der Satzung in Anspruch genommen werden.

 

Hier finden Sie uns

Beratender Verein für Lohnsteuerhilfe

Lohnsteuerhilfeverein e. V.

 

Sitz des Vereins

Untere Mühlbachstr. 3

88045 Friedrichshafen

 

Beratungsstelle

 

Untere Mühlbachstr. 3

88045 Friedrichshafen

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

 

+49 7541 5 02 76 86

 

oder schreiben Sie ganz einfach eine E Mail:

 

 info@bvl-lohnsteuerhilfe.de

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Beratender Verein für Lohnsteuerhilfe e. V.