Beratender Verein für Lohnsteuerhilfe - Lohnsteuerhilfeverein e. V. -

Beratungskompetenz aus Erfahrung

Wir sind ein eingetragener Lohnsteuerhilfeverein am Standort Friedrichshafen am Bodensee. Mit fundiertem und stets aktuellem Expertenwissen bieten wir unseren Mitgliedern im Rahmen einer Mitgliedschaft alle Dienstleistungen rund um steuerliche Belange im Rahmen der Beratungsbefugnis für Lohnsteuerhilfevereine. Dabei betreuen wir einen weit gefächerten Mitgliederstamm in unterschiedlichen Altersgruppen.

 

Unsere Philosophie: Qualität, Erfahrung, Engagement und das Vertrauen unserer Mitglieder bilden die entscheidende Basis für eine erfolgreiche Zusammenarbeit.

Lohnsteuerhilfevereine sind Selbsthilfeeinrichtungen von Arbeitnehmern zur Hilfeleistung in Steuersachen. Die Beratung erfolgt im Rahmen einer Mitgliedschaft nach § 4 Ziff. 11 Steuerberatungsgesetz (StBerG). Den Umfang der Beratungsbefugnis regelt das Steuerberatungsgesetz. § 4 Nummer 11 StBerG lautet in seiner aktuellen Fassung wie folgt: Zur geschäftsmäßigen Hilfeleistung in Steuersachen sind ferner befugt: Lohnsteuerhilfevereine, soweit sie für ihre Mitglieder Hilfe in Steuersachen leisten, wenn diese a) Einkünfte aus nichtselbständiger Arbeit, sonstige Einkünfte aus wiederkehrenden Bezügen (§ 22 Nr. 1 EStG), Einkünfte aus Unterhaltsleistungen (§ 22 Nr. 1a EStG) oder Einkünfte aus Leistungen nach § 22 Nr. 5 EStG erzielen, b) keine Einkünfte aus Land- und Forstwirtschaft, aus Gewerbebetrieb oder selbständiger Arbeit erzielen oder umsatzsteuerpflichtige Umsätze ausführen, es sei denn, die den Einkünften zugrunde liegenden Einnahmen sind nach § 3 Nr. 12, 26 oder 26a des EStG in voller Höhe steuerfrei, und c) Einnahmen aus anderen Einkunftsarten haben, die insgesamt die Höhe von 13.000 €, im Falle der Zusammenveranlagung von 26.000 € , nicht übersteigen und im Veranlagungsverfahren zu erklären sind oder auf Grund eines Antrags des Steuerpflichtigen erklärt werden. An die Stelle der Einnahmen tritt in Fällen des § 20 Absatz 2 des Einkommensteuergesetzes der Gewinn im Sinne des § 20 Absatz 4 des Einkommensteuergesetzes und in den Fällen des § 23 Absatz 1 des Einkommensteuergesetzes der Gewinn im Sinne des § 23 Absatz 3 Satz 1 des Einkommensteuergesetzes; Verluste bleiben unberücksichtigt. Die Befugnis erstreckt sich nur auf die Hilfeleistung bei der Einkommensteuer und ihren Zuschlagsteuern. Soweit zulässig, berechtigt sie auch zur Hilfeleistung bei der Eigenheimzulage und der Investitionszulage nach den §§ 3 bis 4 des Investitionszulagengesetzes 1999, bei mit Kinderbetreuungskosten im Sinne von § 9 Abs. 5, § 10 Abs. 1 Nr. 5 und 8 EStG sowie bei mit haushaltsnahen Beschäftigungsverhältnissen im Sinne des § 35a Abs. 1 des EStG zusammenhängenden Arbeitgeberaufgaben sowie zur Hilfe bei Sachverhalten des Familienleistungsausgleichs im Sinne des Einkommensteuergesetzes und der sonstigen Zulagen und Prämien, auf die die Vorschriften der Abgabenordnung anzuwenden sind. Mitglieder, die arbeitslos geworden sind, dürfen weiterhin beraten werden. Fazit: Lohnsteuerhilfevereine dürfen heute die ganz überwiegende Mehrzahl aller Arbeitnehmer und Rentner bei der Erstellung ihrer Einkommensteuererklärung beraten.

Mit dem sozial gestaffelten Mitgliedsbeitrag sind alle Leistungen abgegolten, das heißt die steuerliche Beratung des Mitgliedes, die Erstellung der Einkommensteuer-Erklärung und/oder der Lohnsteuerermäßigungsantrag einschließlich Versendung an das zuständige Finanzamt, die Berechnung des Erstattungs-, oder Nachzahlungsbetrages, Überprüfung der Steuerbescheide sowie – bei Abweichung von der Steuererklärung – die Einlegung von Einsprüchen gegen unrichtige Bescheide und erforderlichenfalls auch die Klage vor dem Finanzgericht.

 

Als eingetragener Lohnsteuerhilfevereine bedürfen wir für unsere Tätigkeit der Anerkennung (gemäß § 13 StBerG); diese ist erfolgt durch die Eintragung. Wir beraten unsere Mitglieder bei:

  • Einkommensteuererklärung
  • Kindergeld (Beratung und Antragstellung)
  • Eigenheimzulage mit Kinderzulage (Beratung und Antragstellung)
  • Altersvorsorgezulage Berechnung und Antragstellung
  • Investitionszulage (Beratung und Antragstellung nach §§ 3 und 4 des InvZulG 1999)
  • Lohnsteuerermäßigung (Antragstellung)
  • Freistellungsauftrag (bei Einnahmen aus Kapitalvermögen)
  • Steuererstattungshöhe (Berechnung)
  • richtige Steuerklasse (Beratung bei der Wahl)
  • Steuerbescheide (Prüfung auf rechnerische und sachliche Richtigkeit)
  • Rechtsmittelprüfung (bis zur Klage vor dem Finanzgericht bei offensichtlich falschem Steuerbescheid).

Bei der Einkommensteuer-Erklärung werden wir tätig ausschließlich bei

  • Einkünften aus nicht selbstständiger Tätigkeit,
  • Renten, Versorgungsbezügen und
  • Unterhaltsleistungen oder
  • selbst genutztem Wohneigentum

in diesem Zusammenhang auch bei:

  • Einkünften aus Kapitalvermögen (zum Beispiel Zinseinnahmen, Kapitalanlagen),
  • Einkünften aus Vermietung und Verpachtung
  • sonstige Einkünfte (zum Beispiel private Veräußerungsgeschäfte).

Die Einnahmen aus diesen drei Einkunftsarten dürfen dabei jedoch 13.000 € bei der Einzelveranlagung und 26.000 € bei der Zusammenveranlagung nicht übersteigen.

Wir werden durch die zuständige Aufsichtsbehörde anerkannt und überwacht. Sie prüft die persönliche und fachliche Eignung der Beratungsstellenleiter.

Wir achten auf die fachliche Weiterbildung ihrer Beratungsstellenleiter. Zahlreiche Mitglieder profitieren von dem hohen Know How unserer Beratungsstellen.

 

Bei der Ausübung ihrer Hilfeleistung sind Lohnsteuerhilfevereine wie auch Steuerberater an die strengen gesetzlichen Vorschriften des Steuerberatungsgesetzes gebunden. Die erbrachte Hilfeleistung erbringen wir sachgemäß, gewissenhaft und verschwiegen. Weiterhin ist zur Absicherung der Vereinsmitglieder kraft Gesetzes eine Berufshaftpflichtversicherung für eventuelle Vermögensschäden bei der Nürnberger Versicherung abgechlossen worden.

 

In den folgenden Vorschriften ist die Anerkennung und die Tätigkeit von Lohnsteuerhilfevereinen geregelt:

  • das Steuerberatungsgesetz (StBerG) in der jeweils aktuellen Fassung
  • die Verordnung zur Durchführung der Vorschriften über die Lohnsteuerhilfevereine (DVLStHV) in der jeweils aktuellen Fassung.

 

Hier finden Sie uns

Beratender Verein für Lohnsteuerhilfe

Lohnsteuerhilfeverein e. V.

 

Sitz des Vereins

Untere Mühlbachstr. 3

88045 Friedrichshafen

 

Beratungsstelle

 

Untere Mühlbachstr. 3

88045 Friedrichshafen

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

 

+49 7541 5 02 76 86

 

oder schreiben Sie ganz einfach eine E Mail:

 

 info@bvl-lohnsteuerhilfe.de

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Beratender Verein für Lohnsteuerhilfe e. V.